Der Außerunterrichtliche Bereich - AUB

Der Außerunterrichtliche Bereich ist ein eigenständiger und selbstständig arbeitender Fachbereich, der von fünf Erzieherinnen und einem Erzieher geleitet wird.

Der Bereich ist täglich von 8.00 – 16.00 Uhr geöffnet und bietet den Schülerinnen und Schülern (im weiteren Text mit SuS abgekürzt) die Möglichkeit, in ihrer unterrichtsfreien Zeit die Angebote in den unten aufgeführten Räumen wahrzunehmen.

 

Der AUB befindet sich im Haus A und hat den Vorzug, den SuS viel Platz bieten zu können.

So befinden sich im Haus:

  • ein Chillraum (zum Ausruhen und Quasseln)
  • ein Aufenthaltsraum (dort können z.B. Gesellschaftsspiele ausgeliehen werden)
  • ein Billardraum
  • eine Lehrküche
  • ein Bastelraum
  • ein Werkraum
  • ein Kicker, Airhockey- u. Tischtennisbereich (Kellen u. Bälle können ausgeborgt werden)
  • sowie ein Mehrzweckraum mit kleiner angrenzender Küche.

Den SuS stehen außerdem zwei große Sportfelder sowie Tischtennisplatten auf dem Schulhof zur Verfügung. Dafür können sie sich Fuß-, Volley- u. Basketbälle sowie Tischtenniskellen und –bälle ausleihen.

Genutzt werden diese Räume, außer zu den außerunterrichtlichen Zeiten, auch für die Durchführung von Arbeitsgemeinschaften zu festen Zeiten.

So finden folgende, von Erzieherinnen geleitete, AG’s in diesem Schuljahr statt:

Schulgarten, Kochen, Backen, Seidenmalerei, Comic Zeichnen, Basteln, Gipsarbeiten, Gesellschaftsspiele, Billard und Linedance.

Die AG „Kraft- u. Konditionstraining“ wird von unserem deutsch/türkischen Erzieher angeboten, ebenso (als Ausgleich) die „Time to relax“ AG.

Die „Waffel AG“, die zweimal wöchentlich in der Mittagspause stattfindet, verkauft ihre Produkte gleich an die SuS. Dazu kann man auch täglich Schulmilch kaufen.

 

Neben der Arbeit im Freizeitbereich liegt ein weiterer Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit auf der Mitarbeit in den Klassen und somit auch in der engen Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen und Lehrern.

Jede Klasse hat ihre feste Erzieherin bzw. ihren Erzieher und wird von der 7. – 10. Klasse von ihr/ihm betreut.

Durch die Teilnahme der Erzieherinnen/des Erziehers an den Schülerarbeitsstunden, der Durchführung des Klassenrates, gemeinsamen Wandertagen, Festen und Klassenfahrten sowie den gemeinsamen Zeiten im Freizeitbereich, entsteht zwischen den SuS  und den Erzieherinnen/dem Erzieher, oft ein sehr vertrauensvoller Kontakt, bei dem nicht nur schulische sondern auch persönliche/häusliche Probleme besprochen werden.

Oft kann die Erzieherin/der Erzieher beratend oder helfend bei Konfliktsituationen eingreifen und vermitteln, sowohl im schulischen, als auch im häuslichen Bereich. Hierbei wird dann auch (wenn gewünscht) den Eltern Unterstützung angeboten. Diese haben oft Fragen zu den Themen: Schuldistanz, Suchtprobleme, Gewalt und Mobbing, und benötigen hierzu Rat und Hilfe. Falls erforderlich, kann auch an außerschulische Organisationen (Schulpsychologischer Dienst, Jugendamt u. andere soziale Einrichtungen) vermittelt werden.

So sind wir stets bestrebt, den Schülerinnen und Schülern eine möglichst problemlose Schulzeit bei uns zu ermöglichen, die ihnen dazu verhilft, einen guten Schulabschluss zu erreichen.