Ganztagsbetrieb

Der Ganztagsbetrieb an der Ernst-Reuter-Schule findet in der gebundenen Form mit Unterricht am Vormittag und am Nachmittag satt.

Die Organisation des Ganztags in Schülerarbeitsstunden, Tutorenstunden, Mittagspausen, Arbeitsgemeinschaften und außerunterrichtlichen Angeboten soll Unterricht und Freizeitangebote integrieren und einen Wechsel zwischen Unterrichtsarbeit, Entspannung und Erholung ermöglichen.

Die Mitwirkung und Mitverantwortung der Schülerinnen und Schüler bei der Gestaltung des Schullebens wird besonders durch Schulfeste, Tage der offenen Tür, Großveranstaltungen wie das "Weddinger Seifenkistenrennen der Ernst-Reuter-Schule", die "Ernst-Reuter-Gedenkstaffel" und den "Weihnachtsbasar" gefördert.

Mit den Aktivitäten des Ganztagsbetriebes wird angestrebt:

  • Entlastung des Elternhauses (Einkind - Familie, alleinerziehende Eltern, Scheidungskinder)
  • Formen des sozialen Lernens einzuüben
  • zu sinnvoller Freizeitgestaltung hinzuführen
  • Kontakte und Beziehungen zwischen Schülerinnen und Schülern aus unterschiedlichen sozialen Gruppen zu ermöglichen und zu verstärken
  • die Gleichberechtigung der Geschlechter durch eine Erziehung zu partnerschaftlichem Verhalten zu fördern, das einseitigen Rollenorientierungen in Familie, Beruf und Gesellschaft entgegenwirkt
  • ein gemeinsames Lernen und Leben von Menschen verschiedener Nationen und Kulturkreise zu praktizieren und dadurch die Schülerinnen und Schüler im Sinne von guten Beziehungen und Toleranz unter den Menschen verschiedener Nationen und Kulturkreise zu erziehen (ca. 60 % Schüler nichtdeutscher Herkunftssprache, 2 Förderklassen)

und das gemeinsame Lernen und Leben von behinderten und nichtbehinderten Schülerinnen und Schülern zu praktizieren und zu fördern. (2 Integrationsklassen)