UNESCO

Ernst-Reuter-Schule als mitarbeitende UNESCO-Projektschule

Die fünf Säulen

Seit mehr als zwanzig Jahren arbeitet die Ernst-Reuter-Schule im Arbeitskreis der Berliner UNESCO-Projektschulen in fächer- und häufig auch schulübergreifenden Projekten mit, in denen die Grundsätze interkulturellen, vernetzten und nachhaltigen Lernens einen besonderen Stellenwert haben.

Schwerpunkte der schulischen UNESCO-Projektarbeit liegen auf der Welterbearbeit (Schüler*innen-AG mit regelmäßigen Fahrten zu Welterbestätten), der Nachhaltigkeit (Schulgarten, Vivarium) und den Menschenrechten (The King-Code-Project; Kooperation Gedenkstätte Berliner Mauer, AG Demokratie).

Die Ernst-Reuter-Schule organisiert den jährlich stattfindenen Vorlesewettbewerb der UNESCO-Projektschulen in Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße.

Seit 2010 hat die Schule den Status einer offiziell "mitarbeitenden Schule". Der Status einer vollen Anerkennung als UNESCO-Projektschule wird für das Schuljahr 2018/19 angestrebt.

Als UNESCO-Lehrkräfte sind insbesondere Herr Barthel und Herr Huth jederzeit für alle Belange der UNESCO-Arbeit ansprechbar.